Springe zum Inhalt

Virotherapie und Onkolyse

Ein neuer Ansatz in der Krebsbekämpfung

Vor mehreren Jahrzehnten wurde entdeckt, dass Viren bösartige Tumoren zerstören können: Krebs­patienten erlebten nach einer zusätzlich auftretenden Virusinfektion einen Rückgang ihrer Tumorerkrankung. Diese Beobachtung legte den Grund­stein für einen völlig neuen Ansatz in der Krebsbekämpfung: die Virotherapie, das gezielte Heilen mit Viren.

Ein Virus benötigt zu seiner Vermehrung stets eine fremde Zelle. Das Virus dringt in diese ein und vermehrt sich dort. Dadurch platzt die befallene Zelle, stirbt und setzt die neuen Viren frei. In der Virotherapie werden Viren ganz gezielt zur Zerstörung von Krebszellen eingesetzt: Ein Virus befällt (infiziert) dabei eine Krebszelle und vermehrt sich dort 1000-fach. Die neu gebildeten Viren infizieren benachbarte Krebszellen, die danach wieder platzen. So wird der Tumor Stück für Stück aufgelöst. Diesen Prozess nennt man Onkolyse (griech. ónkos = Geschwulst, lyse= Auflösung).

Krebszellen werden sogar besonders effektiv vom Virus infiziert, da durch ihre genetischen Defekte gewisse Abwehrmechanismen gegen das Virus nicht mehr richtig funktionieren. Gesunde Zellen dagegen haben eine intakte Virusabwehr und werden vom Virus nur in geringem Maß beeinträchtigt.

Onkolyse und Virotherapie

Neben der direkten Zerstörung des Tumorgewebes ist die zweite Säule der Virotherapie eine dadurch induzierte Reaktion des Immunsystems: Spezialisierte Fresszellen beseitigen die Bruchstücke der zerplatzten Krebszellen und alarmieren das Immunsystem, das so die Tumor­bekämpfung verstärkt – die Onkolyse wirkt also als Initialzündung für körpereigene Heilungsprozesse.

Die Virotherapie setzt dort an, wo herkömmliche Therapien ausgereizt sind oder kann diese wirksam ergänzen. Im Vergleich zu konventionellen Behandlungsmethoden wie z.B. Chemotherapie oder Bestrahlung sind deutlich schwächere Nebenwirkungen zu erwarten.

Ad-O-Lytics eröffnet die Möglichkeit, Viren über die Blutbahn zu verabreichen. Durch eine gezielte Umhüllung der Viren ("Shielding") mit der patentierten Ad-O-Lytics-Technologie wird verhindert, dass die Viren im Blut neutralisiert werden. So sind sie vor unerwünschten Abwehrreaktionen im Blut geschützt und können Tumoren und Metastasen gleichzeitig erreichen und zerstören.